finanzen-in-not.de

Ein Service von IG Metall Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) FIS Money Advice - Informationen zu Finanzdienstleistungen Institut für Finanzdienstleistungen e.V. (iff)
Page ID 818 not accessible or does not exist > Flutschäden in der Rechtsprechung > Mietrecht > Hotel- , Umzugs- und Renovierungskosten

Wohnung durch Hochwasser unbewohnbar: Vermieter muss Hotel- und Umzugskosten zahlen

Das Amtsgericht Friedberg/Hessen hat entschieden, dass der Vermieter im Falle einer durch Überschwemmung unbewohnt gewordenen Wohnung den Mieter so stellen muss, als wäre die Wohnung nicht mit der Hochwassergefahr behaftet gewesen. Der Mieter hat deshalb Anspruch auf Erstattung seiner Kosten für Hotelübernachtungen, der Kosten für den beauftragten Maklers zwecks neuer Wohungssuche und der gesamten Umzugskosten. Der Vermieter hatte dem Mieter bei Einzug nicht mitgeteilt, dass die Wohnung in einem Hochwassergebiet liegt.

Waren bei Auszug Renovierungsarbeiten des Vermieters fällig, so muss diese in diesem Fall auch der Vermieter übernehmen. Das Gericht begründete dies damit, dass der Vermieter ohnehin wegen der Hochwasserschäden renovieren müsse und deshalb nicht auf die mietvertraglich vereinbarte Renovierung durch den Mieter bestehen könne.

(AG Fiedberg/Hessen, Urteil vom 3.5.1995, Az. C 1326/94-11, WM 1995, 393)

   

Erzeugt: 10.09.02. Letzte Änderung: 12.09.02.
Information zum Urheberrecht der angezeigten Inhalte kann beim Institut für Finanzdienstleistungen erfragt werden. Aus fehlenden Angaben kann kein Recht zur freien Nutzung der Inhalte abgeleitet werden.